Lean Development

Entwicklungsproduktivität steigern!

Sich stets weiter verkürzende Produktlebenszyklen und der gestiegene Druck nach Effizienzsteigerung im Produktentwicklungsprozess machen die Anwendung der Methoden des Lean Managements auch in diesem Bereich immer wichtiger. Lean Innovation und Lean Development unterstützen Sie im gesamten Entwicklungsprozess - also von der Idee bis hin zur Serieneinführung - die richtigen Entwicklungsvorhaben zu identifizieren, Projekte störungsfrei voranzutreiben und Ressourcen effizienter einzusetzen.

KruCon Lean Development Ansatz

Lean Development Ansatz

Entwicklungsproduktivität steigern!

Zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität ist diese zunächst einmal zu bestimmen. Der Lean Development-Ansatz von KruCon bietet eine innovative und praxiserprobte Lösungsstrategie für das Grundproblem in der Entwicklung „Steuerungsimpulse heute – Erfolg in der Zukunft“. Der Lean Development-Ansatz liefert ein ganzheitliches operatives Steuerungssystem, das gleichzeitig zur gezielten Prozessverbesserung eingesetzt werden kann. Ergebnis des Verfahrens ist eine Verlustlandkarte für die Produktivitätsfresser im Produktentwicklungsprozess, aus der sich unmittelbar konkrete Handlungsfelder und Maßnahmen zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität ablesen lassen.

Die Projekterfahrung zeigt, dass sich durch den Lean Development-Ansatz und die damit einhergehende Fokussierung auf Wertschöpfung im Entwicklungsprozess erhebliche Potentiale erzielen lassen. Je nach Kundenbeispiel sind Durchlaufzeitreduzierungen von bis zu 35 % der Entwicklungszeiten möglich. Darüber hinaus zählen höhere Termintreue von Projekten, niedrigere Entwicklungskosten sowie stabilere Serienanläufe zu den weiteren Effekten einer Optimierung mit dem Lean Development-Ansatz.

Der Lean Development-Ansatz von KruCon konzentriert sich im Wesentlichen auf drei Faktoren – Organisation | Prozess | Qualität. Der erste Aspekt analysiert und beschreibt die schlanke und wertorientierte Ausrichtung der Organisation und fokussiert sich u. a. auf Schnittstellen wie auch Tätigkeiten im Entwicklungsprozess. Der zweite Faktor stellt ein Maß für die effiziente Prozessgestaltung dar, er zeigt im Prozess vorhandene Stolpersteine und Hindernisse auf. Bei dieser Analyse und Optimierung kommt u. a. die auf den Entwicklungsprozess angepasste Methode von Wertstromanalyse und Wertstromdesign zum Einsatz. Unter dem dritten Gesichtspunkt wird die Qualität im Entwicklungsprozess bzw. der Output analysiert und bewertet. Dieser Faktor ist ein Indikator dafür, wie gut die Kundenorientierung im Entwicklungsprozess umgesetzt wird und welche Potentiale noch bestehen. Bei jedem dieser drei Faktoren im Lean Development-Ansatz ist die Identifizierung und Anwendung der für das eigene Unternehmen jeweils richtigen und wirksamen Methoden aus dem für den Entwicklungsbereich modifizierten Lean Management-Methodenbaukasten essenziell. Das innovative Vorgehen im Lean Development-Ansatz macht die Steigerung der Entwicklungsproduktivität und die Reduzierung der Entwicklungszeiten sichtbar, messbar und für alle auch spürbar. Durch diese pragmatische und praxiserprobte Herangehensweise erzielt die Lean Development-Strategie eine äußerst hohe Akzeptanz im gesamten Unternehmen, da Entwicklungsleistung endlich für alle Hierarchiestufen greifbar wird.

mehr lesen
LEAN ADMINISTRATION SCHNITTSTELLENANALYSE

WERTSCHÖPFUNG UND VERSCHWENDUNG IN DER ENTWICKLUNG

Effizienzdefizite identifizieren, akzeptieren und eliminieren!

Das Grundprinzip von Lean Management mit Wertschöpfung und Verschwendung bildet das fundamentale Denken des Lean Thinking. Dieses Prinzip gehört somit auch zur Basis des Lean Development-Ansatzes. Auch in der Entwicklung ist es unabdingbar, durch Verschwendung hervorgerufene Effizienzdefizite zu identifizieren und zu eliminieren. Jedoch erweist sich Vergeudung in der Entwicklung als deutlich schwieriger festzustellen. Demgegenüber kann Verschwendung in der Produktion vergleichsweise einfach, wie zum Beispiel durch Ausschuss, erkannt werden. In der Regel startet dann der Prozess „Lenkung fehlerhafter Teile“, in dem nicht nur die Fehlerbeseitigung, sondern auch die zukünftige Fehlervermeidung, also das Lernen aus Schwächen und Defiziten vergangener Entscheidungen sichergestellt wird. Im Entwicklungsprozess gestaltet sich die Identifizierung und Vermeidung von Verschwendung deutlich schwieriger. Zudem tritt beispielweise der Prozess „Lenkung fehlerhafter Informationen“ nur in den seltensten Fällen auf. Oft beginnt die Schwierigkeit im Entwicklungsprozess schon mit der Frage: „Was ist oder zählt überhaupt zu Wertschöpfung im Entwicklungsprozess?“ Vor diesem Hintergrund ist etwa für das Erkennen von ungenügenden, verschwendungsverursachenden Standards in der Entwicklung eine deutlich umfangreichere Analyse notwendig. Zahlreiche Lean Development-Projekte ermöglichen es KruCon, Verschwendung in der Entwicklung frühzeitig zu identifizieren, für objektiv zu machen wie auch zu reduzieren bzw. zu eliminieren.

mehr lesen
Lean Administration Ansatz

WERTSTROMMANAGEMENT IN DER ENTWICKLUNG

Entwicklungszeiten reduzieren!

Eine wesentliche Rolle im Lean Management nimmt das Wertstrommanagement ein. Durch die Visualisierung des betrachteten Prozesses anhand eines Wertstromdiagramms werden Schwachstellen aufgedeckt, an welchen das Optimierungspotenzial verwirklicht werden kann. Ursprünglich in der Produktion angewandt, schafft Wertstrommanagement auch für die Entwicklung einen großen Mehrwert. Der größte hieraus resultierende Vorteil ist die Reduzierung der Entwicklungszeiten. KruCon betrachtet die gesamte Wertschöpfungskette und analysiert das Zusammenspiel der crossfunktionalen Teams. Gerade in der Entwicklung verhilft paralleles Arbeiten zu kürzeren Entwicklungszeiten und steigert den Flussfaktor enorm, zudem werden Liegezeiten deutlich verkürzt. Mit dem KruCon-Ansatz quantifizieren wir Entwicklungsprozesse, indem wir Kennzahlen definieren und somit ein besseres Verständnis sowie eindeutigere Vergleichbarkeit sicherstellen. So können sich unsere Kunden deutlich von der Konkurrenz abheben und ihre Wettbewerbsvorteile schneller und effektiver umzusetzen.

mehr lesen
KruCon Zukunft

WERTSCHÖFPUNG FOKUSSIEREN UND MAXIMIEREN

Den roten Faden der Information von der Idee bis zu Serienreife aufzeigen!

Beim Lean Thinking-Ansatz wird eine möglichst hohe Wertschöpfung verfolgt, diese ist auch in der Entwicklung essenziell. Insbesondere hervorgerufen durch einen kürzeren Produktlebenszyklus und damit auch einer notwendigen kürzeren Entwicklungszeit, wodurch der Druck, konkurrenzfähig zu bleiben, größer wird. Häufig herrscht der Trugschluss vor, eine verzögerte Entwicklung führe lediglich zu höheren Entwicklungskosten. Somit werden Costs of Delay absolut vernachlässigt. Unternehmen können zwar den Produktlaunch bestimmen, jedoch nicht den Zeitpunkt der Marktsättigung. Aus diesem Grund wird der Zeitraum geschmälert, in dem das Produkt auf dem Markt vertrieben wird, was zu geringeren Absatzzahlen führt. Zudem kann ein verspäteter Launch den Verlust von wichtigen Marktanteilen mit sich bringen. Dadurch wird deutlich, dass eine verzögerte Entwicklung nicht nur höhere Entwicklungskosten verursacht.

Insofern gilt es als essenziell, den gesamten Entwicklungsprozess auf eine nachhaltige und durchgängige Wertschöpfung auszurichten. Bei der in der Entwicklung generierten Wertschöpfung handelt es sich um Information. Allerdings verweilt diese meist unsortiert und unstrukturiert auf einer Vielzahl von Datenträgern. Der Lean Development-Ansatz von KruCon macht den roten Faden der Informationen von der Idee bis zu Serienreife sichtbar, wodurch eine höhere Wertschöpfung auf der einen Seite und eine geringe Verschwendung auf der anderen Seite erreicht werden.

Zu diesem Zweck betrachten wir auch den Digitalisierungsgrad bzw. die verwendeten Technologien und schaffen einen durchgängigen Prozess -– idealerweise ohne Medienbrüche.

mehr lesen
Akademie Onlineseminar Lean Development

LEAN DEVELOPMENT-SEMINAR

Grafische und kennzahlenbasierte Elemente nutzen!

KruCon bietet seinen Kunden neben der Beratung die Möglichkeit, die eigene Expertise im Bereich Lean Development durch das Lean Development-Seminar aufzubauen sowie wichtige und praxiserprobte Impulse für den eigenen Entwicklungsprozess zu gewinnen. Dazu wird zunächst ein solides Grundwissen über den Lean Development-Ansatz geschaffen. Die Strategie wird dabei an verschiedenen Praxisbeispielen aufgezeigt und diskutiert. In Präsenzseminaren wird das Wissen anhand von neutralisierten Praxisbeispielen direkt angewandt und reale Wertströme analysiert wie auch optimiert. So können Sie unmittelbar erleben, welche Schlagkraft und Wirksamkeit der Lean Development-Ansatz auch für Ihr Unternehmen entfalten kann!

mehr lesen